Geschichte

Vom Hähncheneck bis Gottschi

Drei Generationen, ein Gedanke

1978 starteten Heinz und Helga Drews mit einem eigenen Imbiss in Lübeck. Das Hähnchen Eck Drews
am Kirchplatz in Kücknitz wurde eröffnet und bediente fortan seine Gäste, von den viele innerhalb kurzer Zeit zu Stammgästen wurden. Nach 9 Jahren harter Arbeit mit viel Freude entschieden sich Heinz und Helga Drews 1987 kürzer zu treten und ihrer Tochter und ihrem Schwiegersohn Liane und Günter Gottschling das Hähnchen Eck Drews zu übergeben.

 

Just in dem Jahr erblickte Ronja Gottschling das Licht der Welt, so bekamen Liane und Günter Gottschling den Imbiss und Heinz und Helga Drews Ronja;-) In 1992 stand die Hochzeit von Lianes Gottschling Schwester vor der Tür. Diese fragte bei Liane an, ob Sie nicht das Catering für die Hochzeit übernehmen könnte. So entstand innerhalb kurzer

Zeit ein neuer Geschäftszweig und das Catering war geboren.
Zuerst wurden noch Freunde und Bekannte beliefert, jedoch wurde der Kundenkreis auch hier stetig größer und größer. 1993 eröffneten Liane und Günter den Merlin Imbiss in der Schlutuper Straße in Lübeck.
Der Imbiss ist bis heute über die Grenzen Lübecks hinaus bekannt und egal zu welcher Tages- und Abendzeit man sich dort einfindet, es ist immer was los. Nach 23 Jahren entschieden sich Liane und Günter Gottschling in 2001, dass es Zeit für einen neuen Namen ist und so wurde aus Hähnchen Eck Drews fortan GOTTSCHI. In den folgenden Jahren wurden die Anfragen und die damit verbundenen Aufträge für das Catering stetig mehr, so dass die Kapazitäten der Küche in Kücknitz ausgereizt waren. Es musste also eine größere Küche her und so wurden 2007 im Technikzentrum in der Seelandstraße in Lübeck Räumlichkeiten angemietet, um alle Kundenanfragen- und wünsche mit höchster Qualität bedienen zu können.

Um die Aufgaben strukturierter abarbeiten und die jeweiligen Stärken optimal einbringen zu können, entschieden sich Liane und Günter die Aufgabengebiete klar zu trennen. So war Liane für die komplette Küche und Günter für den Bereich Vertrieb zuständig. In der neugegründeten Gottschi Arena, die sich direkt an die Küche im Technikzentrum angliedert, wurden 2008 die ersten Events von Kunden veranstaltet. Gottschi übernahm ab sofort also auch die komplette Ausstaffierung von Feierlichkeiten jeglicher Art.

Durch die Qualität die Gottschi auch in diesem Bereich ablieferte, wurden die Anfragen und Events mehr und größer, so dass es an der Zeit war eine zweite Location ins Portfolio zu nehmen. So wurde man 2011 im Dornröschen am Grenzwall in Lübeck heimisch und renovierte den Veranstaltungsraum aufwendig um ein schönes Ambiente für viele Feiern zu schaffen. Ronja Gottschling, mittlerweile 25 Jahre alt und schon bereits seit Jahren helfend im Unternehmen tätig, übernimmt von ihren Eltern Liane und Günter das Catering sowie den Imbiss in Kücknitz. Dadurch dass Ronja bereits viel Erfahrung durch ihre Eltern gesammelt und eine Ausbildung als Veranstaltungskauffrau gemacht hat, setzt sie die Philosophie, die Gottschi seit Beginn ausgemacht hat, weiter fort und kann bis heute ein stetiges Wachstum Ihrer Bereiche vorweisen.

Die “Ruhe“, die Liane und Günter Gottschling durch die Abgabe des Catering und des Imbiss in Kücknitz erfahren haben, hat beide nicht wirklich entspannen lassen. Beide wollten gerne wieder mehr machen und so eröffneten Liane und Günter 2014 den Imbiss Gottschi in Bad Schwartau.